Unter der Schirmherrschaft des griechischen Außenministeriums fand am 24 April 2017 im Zappeion Palast Athens die erste Ministerkonferenz über die Antiken Kulturen statt. An diesem Forum nahmen Vertreter aus den 10 Ländern mit der längsten Kulturgeschichte teil. Griechenland, China, Bolivien, Ägypten, Indien, Irak, Iran, Italien, Mexiko und Peru.

ACF3

Der griechische Premier erklärte, dass die Religion und die Kultur als Brücken der Verständigung und der Kommunikation und nicht als Werkzeuge für Extremismus, Hass oder Animositäten zwischen den Menschen dienen sollten. Alexis Tsipras betonte, dass es dringend sei die fruchtbare Zusammenarbeit der verschiedenen Kulturen zu fördern, um die Konflikte und den Hass zu bekämpfen. Er fügte folgendes hinzu: « Εs ist von großer Bedeutung das Licht der antiken Zivilisationen auf den heutigen Zustand zu übertragen. Von Athen, im Schatten der Akropolis, senden wir der Menschheit eine klare, aussagekräftige Botschaft. Eine Botschaft für Frieden, für Kooperation, für gegenseitigen Respekt und Verständigung. Was vereint uns, ist der Stolz und das Kulturerbe das nicht ausschließlich uns, sondern der ganzen Menschheit gehört».

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Die Erwartungen Griechenlands von den Wahlen in Deutschland

Die Erwartungen Grieche…

September 21, 2017

Der Präsident der FIDH, Dimitris Christopoulos, im Interview

Der Präsident der FIDH,…

September 21, 2017

Vortrag von Claus Offe im Athener Konzerthaus

Vortrag von Claus Offe …

September 21, 2017

Unsere Facebook – Seite