Anlässlich des internationalen Tages gegen Menschenhandel (2. Dezember), findet  in Athen auf Initiative von Irakles Moskov, (der griechische nationale Berichterstatter), ein zweitätiges Festival ( 2. Und 3. Dezember) statt. In Zusammenarbeit mit der Non-Profit-Organisation (gemeinnützige Organisation) Locomotiva und unter der Schirmherrschaft  der Stadt Athen wird damit bezweckt, das Interesse des Publikums an diesem globalen Verbrechen zu wecken, das offensichtlich auch  heute  nach wie vor (jetzt mehr denn je) boomt.

Unter dem Motto “bleib nicht untätig, brich die Kette”, werden viele Veranstaltungen in verschiedenen Räumen der Hauptstadt stattfinden. (In der Stadtbibliothek von Athen wird ein Workshop zum Titel “Fairer Handel“  organisiert und zu diesem Zweck findet ein Konzert statt.  In dem Raum 5 in der Pireosstraße  wird der Film “Zenaida” gezeigt,  sowie das Theaterstück “Lampedusa“  aufgeführt u.s.w)

BTC2

Am Samstag den 2. Dezember wird es in der Stadtbibliothek von Athen (10:30-13:00 Uhr)  Gespräche mit verschiedenen Rednern geben  (mit Vertretern von staatlichen Stellen, von Mitgliedstaaten, von Nichtregierungsorganisationen u.s.w.).

Behandelt werden die Hauptthemen: Menschenhandel mit  Arbeitskräften und die Rolle der Einrichtungen Sozialer Solidarität,  Menschenhandel zu sexuellenZwecken und  Bildung und Integration von  Flüchtlingen  in den Arbeitsmarkt. Der nationale Berichterstatter, Iraklis Moskov, sowie der Vizebürgermeister und Zuständiger für die Flüchtlingen, Lefteris Papagiannakis,  werden die Gäste  begrüßen.

Koordinator ist der frühere Generalsekretär für Menschenrechte, Kostis Papaioannou.

Für das volle Programm klicken Sie hier.

(Α.Pap)

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Unsere Facebook – Seite