In Anwesenheit der Botschafter von Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde letzte Woche das Programm des diesjährigen 43. Festivals von Olymp präsentiert.

Das Festival, bei dem in diesem Jahr erstmalig Deutschland, Österreich und die Schweiz als Ehrenländer zu Gast sind, findet alljährlich vom Juli bis zum September in der Gegend von Pieria an verschiedenen Veranstaltungsorten statt, darunter im antiken Theater von Dion, in der Burg Patamonas und im offenen Park von Katerini. Die drei Gastländer werden das Festival mit länderspezifischen künstlerischen Beiträgen unterstützen.

Durch Ausstellungen, Symposien, Konzerte und Theatervorführungen wird der internationale Charakter des Festivals betont. Ziel der Veranstaltungen ist der interkulturelle Austausch aller Beteiligten: Künstler, Besucher und Bewohner der Region des Olymps. Die Zusammenarbeit soll auch der Förderung des Tourismus in der Region dienen.

Bei der Präsentation des Festivalprogramms bedankte sich der deutsche Botschafter Dr. Peter Schoff bei dem Organisationsteam des Festivals für die Ehrung an seinem Land und die gute Zusammenarbeit zwischen allen betreffenden Ländern. „Es ist eine große Ehre für uns, eingeladen zu sein, Kultur an diesen antiken und mythologischen Spielstätten vorzuführen. Denn wie wir alle wissen, entspringt das westlich geprägte Theater dem antiken Griechenland", so Schoff. Österreichs Botschafterin Melitta Schubert verwies in ihrem Grußwort auf die engen freundlichen Beziehungen zwischen Österreich und Griechenland seit vielen Jahren und fügte hinzu: „Nun möchten wir unseren Teil dazu beitragen, die tiefe Verbundenheit mit Griechenland anhand eines kulturellen Austausches zu demonstrieren."

Der Botschafter der Schweiz Lorenzo Amberg sagte seinerseits, dass anlässlich der 100 Jahre seit der Erstbesteigung des Olymps durch zwei Schweizer im Rahmen des Olymp – Festivals eine Fotoausstellung mit unveröffentlichten Fotos von Fred Boissonas (1858-1946) stattfindet.