Die Möglichkeiten zur Steigerung der griechischen Exporte nach Griechenland werden im Mittelpunkt eines Treffens stehen zwischen dem griechischen Entwicklungsminister, Nikos Dendias, und dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, der in den nächsten Tagen einen privaten Besuch nach Athen abstattet.

Das kündigte Dendias in seiner Rede bei der Konferenz über die Förderung der griechischen Agrarprodukte und Lebensmittel auf dem deutschen Markt an, die letzte Woche von der griechischen Gesellschaft für Investitionen und Außenhandel (Enterprise Greece) und der deutschen Botschaft in Athen organisiert wurde.

Dendias sagte, dass die Zusammenarbeit zwischen der deutschen Botschaft und dem „Enterprise Greece“ zur Einsetzung einer Arbeitsgruppe für die Unterstützung der Exporte von griechischen Agrarprodukten nach Griechenland führte. Er äußerte ferner seine Gewissheit, dass diese Initiative alle Voraussetzungen erfüllt, um erfolgreich zu sein und wies darauf hin, dass die griechischen Agrar- und Lebensmittel wegen ihrer hohen Qualität zu den komparativen Vorteilen Griechenlands gehören. Der deutsche Botschafter, Dr. Peter Schoof, lobte seinerseits vor allem die hohe Qualität der griechischen Agrarprodukte und Lebensmittel. An der Konferenz nahmen mehr als 80 Unternehmen teil, die großes Interesse am deutschen Markt zeigten.