Laut einer Studie vom „The Euro-Plus Monitor Spring 2013 Update“, die von der in Brüssel ansässigen Denkfabrik Lisbon Council und der Berenberg Bank veröffentlicht wurde, belegt Griechenland den ersten Platz auf einer Skala, die die Fortschritte im Bereich der strukturellen Anpassung der Länder der Eurozone zeigt.

Es geht dabei um einen Bericht, der die Volkswirtschaften der Eurozone beurteilt, bezüglich der Geschwindigkeit, mit der sie die jeweiligen strukturellen Herausforderungen bewältigen, sowie der Fähigkeit, die Krise zu überwinden.

Im letzten vollständigen Bericht im November 2012 stand, dass die Eurozone eine viel ausgeglichenere und potenziell dynamischere Wirtschaft aufzuweisen hat.

Der neueste Bericht, (Frühjahr 2013) zeigt, dass Griechenland den höchsten Geschwindigkeitsgrad im Prozess der strukturellen Anpassung hat, gefolgt von Irland, Spanien und Portugal. Auf einer Skala von 0 bis 10 bekam Griechenland die höchste Gesamtnote mit 8,2. Das ist die gleiche Note wie im vorherigen Bericht vom November 2012. Das beweist, dass Griechenland beeindruckende Fortschritte in diesem Bereich erzielt hat. (Arch.Pn.).

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Das historische Zentrum von Athen
Alki Zei Jahr 2023

Alki Zei Jahr 2023

Januar 25, 2023

Unsere Facebook – Seite

Greece 2021