Skyros DiscoverGR

Einer Legende nach soll Thetis, die Mutter von Achilles, als sie von der Prophezeiung hörte, dass ihr Sohn im Trojanischen Krieg sterben würde, ihren Sohn als Mädchen verkleidet und ihn zu den Töchtern von König Lykomedes auf Skyros geschickt haben. Sie hatte eindeutig das Gefühl, dass ihn niemand auf dieser wenig beachteten Insel gegenüber von Euböa suchen würde. Skyros bleibt weitgehend unbekannt und von Massentourismus verschont. Die Insel mit den seltenen Pferdchen, den traditionellen holzgeschnitzten Möbeln, der handbemalten Keramik und den frischen Hummern hat jedoch treue Fans, die dort jedes Jahr ihren Urlaub verbringen.

Skyros ist die größte Insel der Sporaden. Während der südliche Teil der Insel gebirgig, karg, steinig und unbewohnt ist, ist der etwa gleich große nördliche Teil, in dem fast alle Inselbewohner leben, von üppiger Vegetation geprägt. Seine felsige Landschaft wird von Kochylas, dem höchsten Berg der Insel, dominiert. Malerische Weiler verteilen sich über den nördlichen Teil der Insel, jeder ein unverzichtbarer Teil eines einzigartigen Ganzen.

Skyros DiscGr mpekasmpek

Geschichte

Skyros galt im Altertum als arm, steinig und karg, hatte aber den berühmten schönen farbigen Marmor – dem die Insel ihren Namen verdankt - mit dem die Römer ihre Herrenhäuser schmückten.

Der griechischen Mythologie zufolge soll Theseus nach seiner Vertreibung aus Athen auf Skyros gelebt haben und durch Lykomedes gestorben sein. Sophokles erwähnt auch, dass Neoptolemos, Sohn von Achilles, in Skyros geboren wurde.

Ursprünglich von Pelasgern und Karern, dann von seeräuberischen Dolopern bewohnt, wurde Skyros um 475 v. Chr. von den Athenern unter Kimon erobert. Die Insel wurde Mitglied des Attischen Seebundes und befand sich seitdem mit wenigen Unterbrechungen mehrere Jahrhunderte im Besitz der Athener.

Skyros navagio skyrogr

Skyros wurde von den Mazedoniern und dann von den Römern erobert. Im Mittelalter war Skyros "Piratenbeute" – deshalb ist der Hauptort auf dem dem Inselkern zugewandten Teil des Felsens erbaut. Die Insel war Teil des Byzantinischen Reiches bis zum 4. Kreuzzug, als sie an die venezianische Adelsfamilie Ghisi fiel.

Nach dem Fall Konstantinopels wurde es von dem furchterregenden Barbarossa erobert (1538), erhielt Privilegien als Teil des Osmanischen Reiches, litt jedoch weiterhin unter Piratenüberfällen, die die Inselbewohner zwangen, in der Burg zu leben, um ihnen zu entgehen.

Während des Befreiungskampfes bot die Insel ihren finanziellen und maritimen Beitrag an, bevor sie in den neuen griechischen Staat integriert wurde.

SkyrosHaus skyrosgr

Sehenswürdigkeiten

Chora, der Hauptort der Insel gilt als eines der schönsten Dörfer der Ägäis, das mit seinen engen und steilen Gassen und Treppen an ein Kykladendorf erinnert. Die auf dem steilen Granitfelsen über dem Ort gelegene Burg wurde in ihrer heutigen Gestalt ursprünglich in byzantinischer Zeit errichtet und bot den Inselbewohnern Schutz vor Piraten. Am Eingang sind der eingemauerte Marmorlöwe (Drache) und Überreste der zyklopischen und byzantinischen Mauer zu sehen, während der Blick auf das Meer und auf die restlichen Inseln der Nördlichen Sporaden überwältigend ist. Im Inneren der Burg liegen die Ruinen einer Kirche aus dem 9. Jahrhundert sowie das Burgkloster von Agios Georgios (10. Jh.). Hier glänzt unter den Opfergaben die Goldmedaille des ersten griechischen Olympiasiegers Spyros Louis.

Neben der byzantinischen Burg sind auch folgende einen Besuch wert:

Das Volkskunstmuseum von Manos und Anastasia Faltaits

Der Palaiopyrgos (Alter Turm), der größte Turm der antiken pelasgischen Mauer der Insel

Das kleine Steintheater, in dem im Sommer wichtige kulturelle Veranstaltungen stattfinden, darunter das “Skyros Festival“

Das Archäologische Museum mit Funden aus der frühen Helladischen Zeit bis zur Römerzeit. Bewundernswert ist das Folklorehaus von Skyros (Skyriano Spiti), das aus skyrianischen    Holzschnitzmöbeln, bemalten Keramikplatten und Textilien, Haushalts- und Landwirtschaftsgegenständen besteht.

“Megali Strata“, die Straße die zum Brook-Platz führt, wo die vom Bildhauer Michael Tompros geschaffene Statue des englischen Dichters und Philhellenen Robert Brook (1887-1915) dominiert.

skyros visitgrAuch der alte Steinbruch in «Pouria» ist einen Besuch wert. Hier steht die in den Fels gehauene Kirche Agios Nikolaos. Am Meer gibt es eine seltsame Felsformation, die wie ein Pilz aussieht.

Die städtische Pferderennbahn mit den berühmten einheimischen Pferden, den Skyros-Ponys (ihre Höhe beträgt nicht mehr als 1,10 Meter) in der Nähe von Acherounes. Die Pferdchen stammen aus dem berühmten “Pikermi hipparion“ (Hipparion mediteraneum), das in die Altsteinzeit datiert wird; die modernen Rassen sind auch auf den Shetlandinseln zu finden.

Die Meereshöhlen mit Stalaktiten In der Nähe des Hafens von Linaria, befindet sich das bestgehütete „Geheimnis“ der Insel, die Meereshöhlen von Xyloparati, Mantroucha, Pentekali, Diatrypti und Gerania, die per Boot erreichbar sind.

skyros caves skyrosgr

Strände

Auf Skyros befinden sich einige der schönsten Strände Griechenlands. Kristallklares Wasser, goldene Sandstrände und atemberaubende Landschaften, die von Pinien dominiert werden, die sich bis zum Ufer erstrecken, schaffen eine atemberaubende Landschaft, die ideal für glückselige Momente der Entspannung ist. Die nächstgelegenen Strände zu Chora sind Magazia, Molos, Papa to Chouma und Lino. Der weitläufige Sandstrand von Molos ist einer der kosmopolitischsten Flecken der Insel, wobei man auch an den Stränden von Petritsa, Kyra Panagia, Agios Petros und Theotokos im Inselnorden sich sonnen kann.

Skyros Pony DiscGR getriantafy

Skyros-Pony

Kennzeichen der Insel ist das Skyros-Pony. Die Geschichte seiner Herkunft ist faszinierend. Das Skyros-Pony stammt aus einer uralten Pferderasse und hat gemeinsame Wurzeln mit dem Pindos-Pferd. Es wird angenommen, dass es von den Pferden abstammt, die Achilles nach Troja brachte, und ist auch mit den Pferden Alexanders des Großen verbunden. Nach anderen Quellen soll es im 5. Jahrhundert v. Chr. von Athener Kolonisten auf die Insel gebracht werden. Es wird auch behauptet, dass das Pony auf dem Parthenonfries abgebildet ist.

In der jüngeren Geschichte wurde das Pony von Bauern für landwirtschaftliche Zwecke sowie für Sport- und Kulturveranstaltungen gezähmt. Jedes Jahr von Oktober bis Mai leben sie frei auf dem Berg Kochylas im südöstlichen Teil der Insel. Im Sommer kehren sie auf der Suche nach Wasser und Nahrung zurück.

Heute gehört das Skyros-Pony zu den seltensten Pferderassen der Welt. In den 90er Jahren waren in Griechenland nur 220 Ponys mit Ahnentafel registriert und 120 davon in Skyros. Es ist erwähnenswert, dass die EU das Skyros-Pony in die Liste der seltensten Nutztierrassen für landwirtschaftliche Zwecke aufgenommen hat und daher jede Initiative zu seinem Schutz finanziert.

Tradition

Eine Vielzahl von Bräuchen zeugt von einer jahrhundertealten Tradition, die über die Jahrhunderte nahezu intakt gehalten wurde. Bunte Kulturveranstaltungen sowie lokale Feste rund um die 365 Kirchen der Insel bieten dem Besucher das ganze Jahr über ein unvergessliches Erlebnis mit exquisitem lokalem Flair. Der renommierte Karneval von Skyros ist eines der bekanntesten Kulturereignisse.

Info- & Bildquellen: https://www.visitgreece.gr/, https://www.discovergreece.com/ , https://skyros.gr/

EG

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Die digitale Rekonstruktion des antiken Olympia

Die digitale Rekonstruk…

November 26, 2021

Das Schöne - Eine Ausstellung in Athen

Das Schöne - Eine Ausst…

November 24, 2021

18. Internationale Buchmesse Thessaloniki: Deutschsprachige Literatur im Fokus

18. Internationale Buch…

November 19, 2021

Unsere Facebook – Seite

Greece 2021