•  Berge in Griechenland: Sterea Ellada
Griechenland ist ein gebirgiges Land mit mehr als 300 größeren oder kleineren Bergen. Die griechischen Berge sind für ihre Vielfalt, seltenen Landschaften und einzigartigen Wälder bekannt. Einige von ihnen gehören zu den ältesten natürlich bewaldeten Flächen in Europa. Aufgrund der unübertrefflichen reichen Flora und Fauna gibt es viele geschützte Nationalparks. Es handelt sich um ideale Urlaubsziele auch für diejenigen, die Winteraktivitäten in den Bergen genießen wollen.
 
 
 
Der Berg Kallidromo liegt im Süden des Regionalbezirks Fthiotida in der Region Sterea Ellada (Mittelgriechenland). Sein höchster Gipfel hat 1.419 m Höhe. Dieser Berg eignet sich für Bergwandertouren. An seinen Hängen wird oft die Acropolis Rally ausgetragen. In Fthiotida befindet sich auch eines der schönsten Nationalparks in Griechenland, das Iti-Gebirge; sein höchster Gipfel ist Pyrgos mit  einer Höhe von 2.152 m. Besonders im Sommer hat man die Möglichkeit, die Gipfel von Iti zu besteigen, wenn die Touren durch Forststraßen stattfinden. Parnassos, im Süden Zentralgriechenlands, ist ein 2.455 Meter hohes Gebirge und eines der beliebtesten Winterziele, da es ein bekanntes Skigebiet ist. Am südwestlichen Fuß des Massivs liegt Delphi und um den Berg Parnassos, in der Nähe der Städte Delphi und Arachova, liegt der Nationalpark. Die höchsten Punkte des Berges sind von Nadelbäumen bewaldet. 
 
Im Frühling wächst am Parnassos eine beeindruckend hohe Anzahl an Wildblumen. Wanderungen durch den Nationalpark beginnen meistens in Arachova; allerdings gibt es auch Strecken, die in Delphi beginnen. Das Gebirge von Helikon liegt in Böotien und sein höchster Gipfel ist 1.748 m hoch. Man kann den Berg sowohl im Winter als auch im Sommer besteigen. Auf dem Berg Kithairon, die westliche Grenze zwischen Attika und Böotien mit 1.409 m Höhe, können ebenfalls Wandertouren organisiert werden. Eine Schutzhütte befindet sich auf 1.090 Meter und eine zweite etwa 400 Meter höher.

 
Parnitha ist ein Berg nur eine Stunde vom Stadtzentrum Athens entfernt. Dursch seinen dicht bewaldeten  Tannenwald gibt es zahlreiche Pfade und man kann sich Wanderungen verschiedenster Anforderungen aussuchen. Giona befindet sich in Fokida und ist der fünfthöchste Berg Griechenlands mit einer Höhe von 2.510 Metern. Auf dem Berg findet man ein gut ausgestattetes Dorf mit 20 Gebäuden, das viele Besucher beherbergen kann und sich für einen erholsamen Urlaub eignet.


Ebenfalls in Fokida befindet sich der Berg Vardousia. Mit seinem höchsten Gipfel Korakas ist er der siebthöchste in Griechenland. Der Berg kann bestiegen werden. Zwei Schutzhütten sind den Besuchern zugänglich. Tymfristos ist ein 2.315 m hoher Berg im Regionalbezirk Evrytania. Südlich des Berges befindet sich die wunderschöne Stadt von Karpenissi. Auf dem Berg findet man das Skigebiet Velouchi. Trotz seiner touristischen Nutzung ist das Bergmassiv ein Biotop im Sinne des Natura2000-Programms. (V.Spyr).

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Thessaloniki 1922: Eine Ausstellung

Thessaloniki 1922: Eine…

November 30, 2022

The Next 50: The Future of World Heritage

The Next 50: The Future…

November 23, 2022

Unsere Facebook – Seite

Greece 2021