Angelos Sikelianós, einer der größten Dichter Griechenlands, wurde auf der ionischen Insel Lefkáda am 15. März 1884 geboren. Er starb am 19. Juni 1951 in Athen. Seinen ersten Gedichtband „Alafroískiotos“ (etwa „Der Schwärmer“) veröffentlichte er im Jahr 1909. Das wuchtige Langgedicht markiert heute einen Meilenstein in der modernen griechischen Literatur, es fand jedoch zur Zeit der Erstveröffentlichung wenig Anerkennung.

Sik2

Nun seine Heimatstadt Lefkada widmet ihm ein eigenes Museum, welches vor kurzer Zeit seine Pforten für das Publikum öffnete. Es handelt sich um das Geburtshaus des Dichters, der zweimal für den Nobelpreis für Literatur nominiert wurde. Das Haus wurde in den letzten Jahren komplett renoviert und zu einem modernen Museum umgewandelt.

Sik4

Das „Angelos Sikelianós Museum“ ist, zusammen mit dem „Archäologischen Museum von Korinth“, für den hochkarätigen diesjährigen Europäischen Museumspreis vorgeschlagen. Vom 29. April bis zum 2. Mai 2020 wird in Cardiff im Rahmen der „European Museum of the Year Award Conference and Awards Ceremony“ durch das „European Museum Forum“ der Preisträger gekürt.

Sik6

Der Preis wurde seit 1977 vom Europarat ins Leben gerufen und jährlich an europäische Museen vergeben. Das European Museum Forum (EMF) bildet den rechtlichen und organisatorischen Rahmen für den European Museum of the Year Award (EMYA). EMF / EMYA setzt sich für die Förderung von Spitzenleistungen in Bezug auf Innovation und Qualität in der Museumspraxis ein, fördert die Vernetzung und den Austausch von Ideen und nachhaltigen Best Practices innerhalb der Branche.     (AL)

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Unsere Facebook – Seite