rsz amakaEine einzigartige Initiative, die den Flüchtlingen die Gelegenheit gibt, sich künstlerisch zu äußern, stellt der Workshop „Station Athens“ dar, an dem sich Flüchtlinge bzw. Einwanderer, sowie sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen freiwillig beteiligen und ihre Kreativität durch künstlerische Aktivitäten zum Ausdruck bringen. Von der großen Auswahl an Aktivitäten, die „Station Athens“ anbietet, hat das Theater die Mehrheit der Teilnehmer angezogen und zwar wurde im Sommer, im Rahmen des weltbekannten „Athen und Epidaurus Festivals“, das Theaterwerk „Wir sind die Perser!“ von der „Station Athens“-Gruppe aufgeführt. Dabei haben die Schauspieler im Rahmen einer Theateraufführung erschütternde Geschichten der Flüchtlinge erzählt, die ihr Heimatland verlassen und ihr Leben riskiert haben, um eine bessere Zukunft in einer neuen Heimat anzustreben.

Die künstlerische Gruppe „Station Athens“ wurde auf Initiative der kulturellen Nichtregierungsorganisation „AMAKA“ und des Theaters „Synergio“ (Werkstatt) gegründet. AMAKA hat sich im Oktober 2015 mit der Unterstützung der Fulbright Stiftung am „Global Forum for Young Innovators“ beteiligt, das vom „Salzburg Global Seminar“ veranstaltet wurde. Das Forum fördert seit zehn Jahren den kulturellen Austausch und stellt eine Plattform für innovative Entwicklung im Bereich der Kunst und Kultur dar. Die NGO „AMAKA“ hat die Stadt Athen beim „Salzburg Global Forum for Young Cultural Innovators“ vertreten.

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Unsere Facebook – Seite