Das Griechenlandbild ist in großem Maße von Klischees geprägt. Innovation gehört sicherlich nicht dazu. Trotzdem gibt es eine ganze Reihe von griechischen Startups, die Innovation vorantreiben. Deswegen wird Griechenland Aktuell versuchen, einige von ihnen zu präsentieren. Besonderen Dank an Dr. Wassilios Kazakos, dessen deutschsprachigen Blog zu griechischen Innovationen und Startups Eulen aus Athen wir als Quelle für unsere Beiträge benutzen.

bluelinescreen„Auf der Welt leben ca. 1 Mrd. Menschen in Großstädten. Der persönliche Arzt ist dort eher eine Seltenheit“, sagt Nikos Naoum, einer der Gründer des griechischen Startups Blueline. Gerade diesen Bedarf versucht Blueline zu decken: ärztliche Behandlung zu Hause. Ärzte können sich bei Blueline registrieren und Informationen zu ihren Qualifikationen angeben. Patienten wiederum können über die Blueline-App nach Ärzten in der Nähe mit bestimmten Qualifikationen suchen, sich evtl. noch Bewertungen anderer Patienten anschauen und einen Arzt anfordern.

Blueline wurde von Nikos Naoum, Epistimi Sachitzi, George Dimitriou und George Tesseris gegründet. Ende März soll es losgehen. Ist aber ein Hausbesuch nicht viel zu teuer? „Unser Ziel ist es, über Blueline nicht nur die Qualität der Behandlung zu erhöhen, sondern auch die Kosten für eine private Behandlung zu Hause zu reduzieren“, so Naoum. Um das zu erreichen, setzt der Startup z.B. auf junge Ärzte, die sich keine eigene Praxis leisten können. Nächstes Ziel: das System für Krankenschwestern, Physiotherapeuten etc. auszubauen oder auch in Richtung Tele-Health, also Videoberatung für Patienten anzubieten. Und warum auch nicht noch die Lieferung von Rezepten und Medizin nach Hause?

Quelle: http://eulenausathen.com/2016/02/07/blueline/

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Unsere Facebook – Seite