emedia bannerDas neu gegründete Register für online-Medien hat am Dienstag, den 7. Juni 2016, der Staatsminister, Nikos Pappas, gemeinsam mit dem Generalsekretär für Medien und Kommunikation, Lefteris Kretsos, und im Beisein der Regierungssprecherin, Olga Gerovasili, präsentiert. Der Staatsminister hat in einer Pressekonferenz, die im Generalsekretariat für Medien und Kommunikation stattgefunden hat, die Bedeutung des neuen Registers, unter dem Namen „e-media“, für die Medienlandschaft in Griechenland hervorgehoben, zumal sich etwa zwei Drittel der Bürger heutzutage durch online-Medien informiert werden. Das neue Register sei ein Beleg für die Bedeutung, welche die griechische Regierung der Transparenz und der Nutzung des Internets zur Beschaffung von Informationen beimesse, so Herr Pappas, der hinzugefügt hat, dass die Inbetriebnahme der Plattform für online-Medien Teil der Bemühungen der Regierung sei, die Medienlandschaft zu regeln.

Die Unternehmen, die im Bereich der online-Medien tätig sind, werden sich von nun an unter der Webseite http://emedia.media.gov.gr/login eintragen lassen. Ziel ist, ein nützliches Instrument für die rationale, transparente und gerechte Nutzung der staatlichen Förderungen bereitzustellen sowie die Tätigkeit der Unternehmen für online-Medien zu unterstützen. Auf keinen Fall sei das neue Register ein Versuch, in die sich übers Internet verbreitenden Inhalte einzugreifen, hat Staatsminister Pappas klargestellt; dem Generalsekretär für Medien und Information, Herrn Kretsos, zufolge, wolle die Regierung anhand dieser online-Medien-Plattform der bisherigen intransparenten und chaotischen Lage im Bereich der online-Medien gegensteuern.

e media pressconfDas neu gegründete Register für online-Medien hat am Dienstag, den 7. Juni 2016, der Staatsminister, Nikos Pappas, gemeinsam mit dem Generalsekretär für Medien und Kommunikation, Lefteris Kretsos, und im Beisein der Regierungssprecherin, Olga Gerovasili, präsentiert. Der Staatsminister hat in einer Pressekonferenz, die im Generalsekretariat für Medien und Kommunikation stattgefunden hat, die Bedeutung des neuen Registers, unter dem Namen „e-media“, für die Medienlandschaft in Griechenland hervorgehoben, zumal sich etwa zwei Drittel der Bürger heutzutage durch online-Medien informiert werden. Das neue Register sei ein Beleg für die Bedeutung, welche die griechische Regierung der Transparenz und der Nutzung des Internets zur Beschaffung von Informationen beimesse, so Herr Pappas, der hinzugefügt hat, dass die Inbetriebnahme der Plattform für online-Medien Teil der Bemühungen der Regierung sei, die Medienlandschaft zu regeln.

Die Unternehmen, die im Bereich der online-Medien tätig sind, werden sich von nun an unter der Webseite http://emedia.media.gov.gr/login eintragen lassen. Ziel ist, ein nützliches Instrument für die rationale, transparente und gerechte Nutzung der staatlichen Förderungen bereitzustellen sowie die Tätigkeit der Unternehmen für online-Medien zu unterstützen. Auf keinen Fall sei das neue Register ein Versuch, in die sich übers Internet verbreitenden Inhalte einzugreifen, hat Staatsminister Pappas klargestellt; dem Generalsekretär für Medien und Information, Herrn Kretsos, zufolge, wolle die Regierung anhand dieser online-Medien-Plattform der bisherigen intransparenten und chaotischen Lage im Bereich der online-Medien gegensteuern.

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Unsere Facebook – Seite