Außer mit der politischen Führung des Landes, hat er auch Unterredungen mit wichtigen Unternehmern.

Athen baut seine bilateralen Beziehungen zu China weiter aus. Ziel ist es vor allem Investoren, aber auch Touristen nach Griechenland bringen. Ministerpräsident Alexis Tsipras hielt sich bereits seit Samstag (02.07.2016) im Land der Mitte auf. Begleitet wird er von einer Delegation von 40 griechischen Unternehmern. In einem Interview gegenüber chinesischen Medien verglich er seinen Besuch mit „der Ausbildung des Körpers des Drachen“. Kommentatoren sprachen bereits von der Bildung einer neuen Seidenstraße. Eine der Grundlagen ist die endlich unter Dach und Fach gebrachte Verpachtung des Hafens von Piräus an die chinesische Cosco. Weitere Privatisierungsziele sind die griechische Bahn und der Hafen der nordgriechischen Metropole Thessaloniki.

Tsipras3

Die Verpachtung eines Teils des Hafens von Piräus (OLP) ist nunmehr unter Dach und Fach. Die chinesische volkseigene Reederei Cosco wird 67 % der OLP-Aktien übernehmen. Die Cosco Shipping und die griechische Privatisierungsbehörde TAIPED haben den entsprechenden Vertrag in Anwesenheit des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras und seines chinesischen Amtskollegen Li Keqiang in Peking feierlich unterzeichnet.

Letztendliches Ziel ist es, den Schuldenberg, der seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise 2010 kontinuierlich angewachsen ist, abzutragen. Der Direktor der Cosco Shipping, Wan Min, erklärte nach der Unterzeichnung, dass sein Unternehmen die geographisch-strategische Lage des Hafens nutzen werde. Piräus werden jetzt zum größten Container-Transit-Hafen im Mittelmeer ausgebaut. Der Umsatz sei hier durch chinesische Investitionen von 880.000 TEU (Standardcontainer) im Jahr 2010 bereits auf 3.360.000 TEU im Jahr 2015 gestiegen. Auch der griechische Regierungschef Alexis Tsipras lobte das Privatisierungsverfahren. Dieses sei die „Achse der chinesisch-griechischen Kooperation“. Auf dieser Achse wolle die griechische Regierung nun auch die Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Handel entwickeln. Weiterhin sei diese Privatisierung „ein Symbol des Vertrauens Chinas in den griechischen Markt“ ergänzte der Gast aus Athen. 

Griechenland Zeitung (Nr. 536)

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Unsere Facebook – Seite