TIBF Banner 500Χ267 1200x600

Die 18. Internationale Buchmesse Thessaloniki findet vom 25. bis 28. November 2021 mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm statt. Ehrengast in diesem Jahr ist die deutschsprachige Literatur. Beide Länder, sowohl Griechenland als auch Deutschland messen diesem Gastlandauftritt, der der bilaterale kulturpolitische Höhepunkt dieses Jahres sein wird, große Bedeutung bei. Die Frankfurter Buchmesse, das Goethe Institut und Litrix.de haben mit der Griechischen Kulturstiftung zusammengearbeitet und ein facettenreiches Programm für die Gäste der Buchmesse zusammengestellt. Lesungen, Panels, Workshops, Ausstellungen, ein digitales Fachprogramm, thematische Buchkollektionen, literarische Events und thematische Stadtrundgänge stehen auf dem Programm.

Die Buchmesse Thessaloniki hat eine 17-jährige Geschichte. Es begann im Jahr 2004, organisiert vom Nationalen Buchzentrum Griechenlands, das 2014 von der Griechischen Kulturstiftung übernommen wurde. Vom ersten Tag ihrer Gründung an blieb sie eine kulturelle Institution von großer Bedeutung und Originalität, die den einzigen jährlichen Treffpunkt aller wichtigen Akteure der Buchbranche darstellte: Verleger, Autoren, Übersetzer, Literaturagenten, Buchhändler, Bibliothekare, Akademiker und Institutionen für Bücher und Literatur aus Griechenland, dem Balkan, Westeuropa, dem südöstlichen Mittelmeerraum und aus aller Welt.

TIBF D Ehrengast 2021

„Im Dialog. Deutschsprachige Literatur im Fokus“ ist das Motto des Ehrengast-Programms, das sowohl physisch als auch digital zu erleben ist. Zahlreiche deutschsprachige Autoren werden vor Ort sein und zusammen mit griechischen Gesprächspartnern auf der Messe und in der Stadt auftreten. Deutschsprachige Autoren wie Margit Auer (Die Schule der magischen Tiere, Carlsen Verlag/ Τοσχολείοτωνμαγικώνζώων, εκδ. Μεταίχμιο), Julia Friedrichs (Working Class, Berlin Verlag), Andreas Kossert (Flucht, Siedler Verlag), Bijan Moini (Der Würfel, Atrium Verlag), Stefanie Sargnagel (Dicht, Rowohlt Verlag), Judith Schalansky (Verzeichnis einiger Verluste, Suhrkamp Verlag/ ΚατάλογοςΑπολεσθέντων, εκδ. Αντίποδες), Eva von Redecker (Revolution für das Leben, S. Fischer Verlag) und Bettina Wilpert (Nichts, was uns passiert, Verbrecher Verlag) werden in verschiedenen Veranstaltungen dem griechischen Publikum vorgestellt.

Die Buchkollektionen “Die Schönsten Deutschen Bücher”, “Häuser, komplett aus Licht – Eine Auswahl aktueller deutscher Poesie”, „New Books in German“, „Im Umkreis von Corona“, „Tolle Sachen machen! - Bücher und Ideen für drinnen und draußen” sowie vom Goethe-Institut geförderten literarischen Übersetzungen aus dem Deutschen werden am Ehrengast-Stand präsentiert.

Neben deutschsprachigen Literatur werden Sachbücher zu brisanten Themen den Gesprächsstoff für das Ehrengast-Programm liefern, unter dem Motto “Im Dialog”: Migration und Flucht, Arbeit und Armut, neue Protestformen und Bürgerinitiativen für eine bessere Welt.

Die Deutsche Welle und die Verlage Arena, Beltz & Gelberg, Carlsen, Cbj / Penguin Random House, Ellermann Verlag, Oetinger, Finken Verlag, Fischer Kinder- und Jugendbuchverlag, Jungbrunnen, Kosmos Verlag, Hanser, Loewe, Migo Verlag, Penguin Junior, Penguin Random House, Ravensburger, Sauerländer, Schweizerbart Bornträger, Suhrkamp, Tessloff sowie über 25 unabhängige Verlage der Kurt Wolff Stiftung präsentieren ihre Titel am deutschen Gemeinschaftsstand.

Ein digitales englischsprachiges Fachprogramm für Akteure der Buchbranche aus aller Welt fand zu den Themen “New Business Models“ und “Best Book Design“ schon im Vorfeld der Buchmesse, am 16. und 18. November 2021 statt. Die daran teilgenommenen Experten aus beiden Ländern, Griechenland und Deutschland, stellten ihre Best Practices für Verlegern, Buchhändlern, Autoren und Buchdesignern vor.

Gespaltene Erinnerungen

Der Ehrengastauftritt wird visuell von den Ausstellungen “Frau Architekt“ und “Gespaltene Erinnerungen“ abgerundet.

Die Ausstellung “Frau Architekt“ präsentiert 18 Frauen aus Deutschland und Griechenland, die unsere Architektur maßgeblich beeinflusst haben oder noch heute prägen. Von den BAUHAUS-Pionierinnen bis zu aktuell erfolgreichen Architektinnen: In Portraits, Werkbeispielen und ganz persönlichen Geschichten bekommt die Rolle von Frauen in der Architektur endlich die Sichtbarkeit, die sie längst schon verdient hätte. Die Ausstellung wurde erstmals im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt (DAM) gezeigt und vom Goethe-Institut Griechenland in Zusammenarbeit mit Christina Papadimitriou und dem Benaki-Museum Athen um die griechischen Portraits erweitert. 

Die Ausstellung “Gespaltene Erinnerungen 1940-1950. Zwischen Geschichte und Erfahrung“ widmet sich dem Holocaust, der deutschen Besatzung in Griechenland und dem Bürgerkrieg. Die Ausstellung wurde 2016 in Thessaloniki präsentiert und ist nun in einer neueren, reduzierten digitalen Form zugänglich (https://dividedmemories.de/). Die Besucher können die digitale Ausstellung am Buchmesse-Stand in 3D oder am Computer erkunden.
Organisation: NS-Dokumentationszentrum Köln, MOMus-Museum of Contemporary Art Thessaloniki, Jüdisches Museum Thessaloniki, Goethe-Institut

Veranstaltungen

Die Veranstaltungen werden parallel auch über die Facebook-Seite des Goethe-Instituts Thessaloniki sowie über die Facebook-Seite des Goethe-Instituts Athen  mit Simultanübersetzung Griechisch/Deutsch übertragen.

 

TIFF1 BeFunky collage 2 scaled Thes bookfair

Literaturgespräch, VERZEICHNIS EINIGER VERLUSTE, Judith Schalansky 

Donnerstag, 25.11.2021 - 17:00 Uhr - 18:00 Uhr – HELEXPO

Die Weltgeschichte ist voller Dinge, die verloren sind – mutwillig zerstört oder im Lauf der Zeit abhandengekommen. Judith Schalansky widmet sich dem, was das Verlorene hinterlässt: verhallte Echos und verwischte Spuren, Gerüchte und Legenden, Auslassungszeichen und Phantomschmerzen. Ausgehend von verlorengegangenen Natur- und Kunstgegenständen wie den Liedern der Sappho, dem abgerissenen Palast der Republik, einer ausgestorbenen Tigerart oder einer im Pazifik versunkenen Insel, entwirft sie ein naturgemäß unvollständiges Verzeichnis des Verschollenen und Verschwundenen.
In Zusammenarbeit mit dem Antipodes Verlag 
Diskussionspartner: Iannis Kalifatidis, Übersetzer

Literaturgespräch, NICHTS, WAS UNS PASSIERT, Bettina Wilpert

Freitag, 26.11.2021 - 18:00 Uhr - 19:00 Uhr – HELEXPO

Leipzig. Sommer. Universität, Fußball-WM und Volksküche. Gute Freunde. Eine Geburtstagsfeier. Anna sagt, sie wurde vergewaltigt. Jonas sagt, es war einvernehmlicher Geschlechtsverkehr. Aussage steht gegen Aussage. Nach zwei Monaten nah an der Verzweiflung zeigt Anna Jonas schließlich an, doch im Freundeskreis hängt bald das Wort "Falschbeschuldigung" in der Luft. Jonas’ und Annas Glaubwürdigkeit und ihre Freundschaften werden aufs Spiel gesetzt.
Diskussionspartner: Elena Pallantza, Literaturübersetzerin
Moderation: Marina Agathangelidou, Literaturkritikerin und Übersetzerin

Literaturgespräch, DICHT: AUFZEICHNUNGEN EINER TAGEDIEBIN, Stefanie Sargnagel

Freitag, 26.11.2021 - 19:00 Uhr - 20:00 Uhr – HELEXPO

Sie wird mit großen zeitgenössischen österreichischen Autoren wie Ödön von Horváth, Arthur Schnitzler, Thomas Bernhard und Elfriede Jelinek verglichen, andere stellen sie an die Seite von T.C. Boyle. Im Grunde ist Stefanie Sargnagel nur eine: sie selbst. Voll mit Ironie, Sprachwitz und Provokationslust hat in ihrem Coming-of-Age-Roman eine ganz besondere Form des Erzählens gefunden, die lustig und brutal ist, eigensinnig und populär. Man muss die Autorin erleben, um es zu verstehen.
Diskussionspartner und Moderation: Vivian Stergiou, Autorin

Literaturgespräch, DER WÜRFEL, Bijan Moini

Samstag, 27.11.2021 - 12:00 Uhr - 13:00 Uhr – HELEXPO

Die nahe Zukunft. Deutschland wird von einem perfekten Algorithmus gesteuert: Der "Würfel" ermöglicht den Menschen ein sorgenfreies Leben, zahlt allen ein Grundeinkommen, erstickt Kriminalität im Keim. Um das zu leisten, sammelt er selbst intimste Daten der Bevölkerung. Berechenbarkeit ist zum höchsten Gut geworden. Aber es gibt auch Widerstand. Einer der wenigen Rebellen gegen dieses System ist der 28-jährige Taso. Mit großem Aufwand entzieht er sich der Totalerfassung, lebt einsam, aber zufrieden. Bis er Dalia trifft, die sich nichts sehnlicher wünscht als ein Leben in der schönen Welt des Würfels, und sich in sie verliebt.
Diskussionspartner: Nikos Panagiotou, Professor an der Aristoteles-Universität Thessaloniki

BeFunky1 collage2Literaturgespräch, REVOLUTION FÜR DAS LEBEN - PHILOSOPHIE DER NEUEN PROTESTFORMEN, Eva von Redecker

Samstag, 27.11.2021 - 18:00 Uhr - 19:00 Uhr – HELEXPO

Protestbewegungen wie Black Lives Matter, Fridays for Future und NiUnaMenos kämpfen derzeit weltweit gegen Rassismus, Klimakatastrophe und Gewalt gegen Frauen. Im Kern richtet sich ihr Kampf gegen den Kapitalismus, der unsere Lebensgrundlagen zerstört. Eva von Redecker erkennt in den neuen Protestformen die Anfänge einer Revolution für das Leben, die die zerstörerische kapitalistische Ordnung stürzen könnte und eine neue solidarische Form verspricht: Wir könnten pflegen statt beherrschen, regenerieren statt ausbeuten, teilhaben statt verwerten. Die erste philosophische Analyse des neuen Aktivismus.
Diskussionspartner: Kostas Argyros, Journalist

Literaturgespräch, WORKING CLASS,

Samstag, 27.11.2021 - 19:00 Uhr - 20:00 Uhr – HELEXPO

Ein griechisch-deutsches Buchtreffen über den Verlauf, die Gegenwart und die Zukunft der Mittelschicht

Seit Jahrzehnten ist sie der Motor und der Empfänger des Wohlstands in Europa. Jeder Generation wurden bessere Lebensbedingungen als der Vorgängergeneration garantiert, was für die Aufrechterhaltung eines hohen Maßes an sozialem Zusammenhalt in den meisten europäischen Ländern entscheidend war. Von der Wirtschaftskrise des letzten Jahrzehnts war jedoch vor allem die Mittelschicht betroffen. Der gleiche Aufwand sichert nicht die gleiche Lebensqualität, und die Kluft zwischen den Reichsten und den Ärmsten wird immer größer.
Zwei sowohl in Deutschland als auch in Griechenland sehr beliebte Bücher zeichnen denselben Trend nach.

DIE ZEIT-Journalistin Julia Friedrichs spürt in ihrem Buch "Working Class" anhand persönlicher Geschichten von Menschen, die täglich schuften, dies aber nicht ausreicht, um einen befriedigenden Lebensstandard zu halten - jedenfalls nicht besser als der ihrer Eltern - den Gründen nach, die zu diesem Strukturwandel in Deutschland, der größten Volkswirtschaft Europas, geführt haben.

Panagis Panagiotopoulos, Assistant Professor an der Nationalen und Kapodistrianischen Universität, geht in seinem gleichnamigen Buch den "Abenteuern der Mittelschicht" in Griechenland nach. Wie sieht die historische Entwicklung der Mittelschicht in Griechenland seit den 1960er Jahren aus? Durch welche Erfahrungen wurde der Gesellschaftsvertrag der Nachkriegsmittelschicht geschlossen? Wie kann die griechische Familie gleichzeitig ihr Lebensraum und ihre Verurteilung sein? Dies sind nur einige der Fragen, auf die das Buch eine Antwort gibt.

Literaturgespräch, FLUCHT - EINE MENSCHHEITSGESCHICHTE, Andreas Kossert

Sonntag, 28.11.2021 - 11:00 Uhr - 12:00 Uhr – HELEXPO

Andreas Kossert, renommierter Experte zum Thema Flucht und Vertreibung im 20. Jahrhundert und Autor des Bestsellers Kalte Heimat, stellt in seinem neuen Buch die Flüchtlingsbewegung des frühen 21. Jahrhunderts in einen großen geschichtlichen Zusammenhang. Immer nah an den Einzelschicksalen und auf bewegende Weise zeigt Kossert, welche existenziellen Erfahrungen von Entwurzelung und Anfeindung mit dem Verlust der Heimat einhergehen - und warum es für Flüchtlinge und Vertriebene zu allen Zeiten so schwer ist, in der Fremde neue Wurzeln zu schlagen.

BeFunky1 collage3Kinderveranstaltung – Lesung, DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE, Margit Auer

Sonntag, 28.11.2021 - 12:00 Uhr - 13:00 Uhr – HELEXPO

Magische Tiere, die Kindern im Alltag und in schwierigen Situationen heimlich zur Seite stehen – diese Idee begeistert unzählige Mädchen und Jungen. Die Schule der magischen Tiere ist nicht nur in Deutschland ein riesiger Erfolg. Auch in Griechenland sind bereits 4 Bände erschienen. Die Autorin Margit Auer wird zu einer Mitmach-Lesung nach Thessaloniki kommen, aus ihren Büchern lesen, die Illustrationen zeigen, mit den Kindern spielen und vor allem die Frage klären, welches magische Tier jedes Kind denn selbst gerne hätte.

Führung, ...VON UND NACH...THESSALONIKI Reden wir über Wege von Migranten

Sonntag, 28.11.2021 - 12:00 Uhr - 14:00 Uhr – HELEXPO

Das Goethe-Institut Thessaloniki lädt Sie in Zusammenarbeit mit dot2dot, im Rahmen der 18. Internationalen Buchmesse Thessaloniki, bei der die deutschsprachige Literatur im Fokus steht, am Sonntag, dem 28. November von 12.00 bis 14.00 Uhr zu einer kostenlosen thematischen Stadtführung ein.
Seit Jahrhunderten war Thessaloniki eine Stadt, die Tausende Menschen unterschiedlicher Kulturen in ihren Schoß aufnahm. Reisen notwendiger Migration von der byzantinischen und osmanischen Zeit bis zur gewaltsamen Entwurzelung durch die Kleinasiatische Katastrophe. Im Hafen und in den Straßen Thessalonikis kamen Juden, Armenier, Flüchtlinge von 1922 an - und nicht nur. Immer jedoch war Thessaloniki eine Stadt, die die Menschen empfing.

Ausstellungskatalog "Gespaltene Erinnerungen" - Vorstellung

Sonntag, 28.11.2021 – HELEXPO

"Gespaltene Erinnerungen"- Griechenland 1940-1950. Zwischen Geschichte und Erfahrung

Vorstellung des Ausstellungskatalogs und der neuen digitalen Ausstellung "Gespaltene Erinnerungen" in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum, MOMus - Metropolitan Organization of Museums of Fine Arts of Thessaloniki und dem Holocaust Museum Köln (NS-Dokumentationszentrum Köln).

Referenten: Evangelos A. Hekimoglou, Panos & Maria Voulgaros, Prof. Denis Zacharopoulos

Info- & Bildquelle: https://www.goethe.de/ins/gr/de/kul/lit/buchmesse-thessaloniki-2021.html , https://hfc-worldwide.org/athens, https://bit.ly/30rCt4t , https://www.german-stories.de/

EG

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Paris-Athen. Eine besondere Ausstellung

Paris-Athen. Eine beson…

Dezember 01, 2021

Die digitale Rekonstruktion des antiken Olympia

Die digitale Rekonstruk…

November 26, 2021

Das Schöne - Eine Ausstellung in Athen

Das Schöne - Eine Ausst…

November 24, 2021

Unsere Facebook – Seite

Greece 2021