Platon (428/427 ‒ 348/347 v. Chr.) hat mit seinem umfangreichen Werk die Philosophie der westlichen Welt wie kein anderer geprägt. Nicht nur das. Die Fundamente des Staatswesens der westlichen Welt sind in seinen politischen Schriften zu finden, hauptsächlich in seiner Vision des „Staates“, eines der wirkungsmächtigsten philosophischen Werke aller Zeiten. Im Jahr 387 v. Chr. gründete er eine Lehr- und Forschungsstätte in Athen, die sogenannte „Akademie“, welche etwa tausend Jahre lang bestand und von eminenter Bedeutung war, nicht nur für die Verbreitung seiner Lehre. Die Schule war Jahrhunderte lang in Betrieb und wurde 529 n. Chr. auf Anordnung des byzantinischen Kaisers Justinian geschlossen, so wie auch alle anderen philosophischen Schulen Athens.

Aka2

Der Hain der Akademie war einer der drei wichtigsten Orte des antiken Athen. Die archäologische Stätte von Platons Akademie fällt mit den antiken „Gärten der Akademie“ zusammen, einem üppigen idyllischen Ort in den westlichen Vororten des antiken Athens, ebenso wie die jeweiligen Hochschulen von Lyceum und Kynosargos im Osten bzw. Südosten der antiken Stadt.

In dieser Gegend, wo es auch Heiligtümer der Musen, Athena, Zeus Morius, Hephaistos, Herakles usw. gab, erwarb Platon Land und gründete 387 v. Chr. seine Akademie. Seine mustergültige Schule, die ferne Vorläuferin der heutigen Universität, lag in einem Hain außerhalb von Athen. Sie wurde „Akademie“ nach dem dort verehrten athenischen Helden Akademos genannt. Dort lehrte er vierzig Jahre lang. Zusammen mit Aristoteles (384 ‒ 322 v. Chr.), seinem genialen Schüler, haben sie die westliche Philosophie begründet. Dem Beispiel seines Lehrers folgend, gründete Aristoteles seine Schule im Jahr 334 v. Chr., das sogenannte „Lykeion“ in der heutigen Stadtmitte Athens, die zusammen mit der platonischen „Akademie“ weltberühmt wurde.

Akad2

Seit geraumer Zeit ist die platonische Akademie Ort von Veranstaltungen und Konferenzen. Oder ein Ort der Entspannung. Ziel dieses neuen Projekts ist es, die Bedeutung dieses heiligen Ortes hervorzuheben, dem Geist zu huldigen, der es geprägt hat, die Arbeit der Akademie hervorzuheben, aber auch das Gebiet zu einem Anziehungspunkt für Athener und alle Besucher der Stadt, Griechen und Ausländer zu machen.

Die außergewöhnliche Bedeutung des Ortes wird durch die Tatsache bewiesen, dass in der Antike der „Weg zur Akademie“ Dipylon, das offiziellste und größte Tor der Mauern des antiken Vorortes Kerameikos, mit Platons Akademie verband. Seit geraumer Zeit ist die platonische Akademie in ihrem ursprünglichen Ort wieder für die Besucher zugänglich.

Während des letzten Jahrhunderts brachten archäologische Ausgrabungen viele Überreste von Gebäuden ans Licht, die aus der Bronzezeit bis aus der Zeit des Mittelalters stammen. Ihre Überreste befinden sich innerhalb dieses Gebiets und den meisten kann man sich ungehindert nähern und direkt über ihnen laufen. Um sie herum wächst ein Wäldchen: Bäume, Sträucher, Grünflächen, aber auch Sport- und Spielplätze. Darunter das tägliche Leben der Bewohner der Gegend, die es täglich als Ort der Erholung oder der Kreativität nutzen, so wie es in der Gegend zur Zeit Platons wohl auch geschah. Vor allem sonntags ist es voller Leben und die Menschen versuchen, der Hektik der Großstadt ein wenig zu entfliehen.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört das Digitale Museum von Platons Akademie. Dies ist ein Museum, in dem man keine Antiquitäten sehen kann. Alle Exponate sind interaktiv und digital. Sein Vorbild sind die „Besucherzentren“ im Ausland, d.h. kleine Museen, die ein einziges Thema haben, das untrennbar mit dem Gebiet verbunden ist, in dem sie entstanden sind. Und unser Thema hier konnte kein anderer sein als Plato, Philosoph und Begründer des modernen westlichen Denkens. Wer war Platon? Wo hat er gelebt, was hat er geschrieben, was hat er getan, was hat er hinterlassen?

Akad5

Das Digitale Museum von Platons Akademie

Weiterhin werden Konferenzen und Veranstaltungen vor Ort abgehalten. An Wochentagen, vom 6. Juni bis 29. Juli 2022, finden im einzigartigen Bereich des Parks der Akademie von Platon drei Vortragsreihen statt, die sich auf die Themen „Platonische Dialoge“, „Alte Wissenschaften“, „Öffentliche Philosophie“ konzentrieren, darunter die zwei Runden: „Discussing Ancient Greek Philosophy: Challenges and Prospects“, und „Discussing Ancient Greek Science: Challenges and Prospects“.

Introbild: Platon und Aristoteles, Ausschnitt aus dem Fresco "Die Schule von Athen" von Raffael (1510-1511).

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Fred Boissonas in Griechenland

Fred Boissonas in Griec…

September 22, 2022

Internationale Messe in Thessaloniki

Internationale Messe in…

September 14, 2022

Das Goulandris–Museum auf Andros – Eine Retrospektive

Das Goulandris–Museum a…

September 07, 2022

Unsere Facebook – Seite

Greece 2021