Zum ersten Mal in Griechenland beherbergt das Griechische Filmarchiv in Athen vom 29. Januar bis zum 6. Februar eine Gesamtretrospektive von Kostas Gavras’ Filmen. Die Zuschauer werden die Gelegenheit haben, die 17 Spielfilme und einen Kurzfilm von Gavras zu sehen, sowie an offenen Diskussionen und Meisterklassen teilzunehmen.

Am 29. Januar fand die Eröffnung der Veranstaltung mit der Vorführung des Film-Noir „Mord im Fahrpreis inbegriffen“ (The Sleeping Car Murders) statt, in dem Yves Montand und Simone Signoret die Hauptrollen spielen. Anwesend waren Staatpräsident Karolos Papoulias und der Stellvertretende Minister für Kultur Kostas Tzavaras. Am Mittwoch wurde eine offene Diskussion mit dem Titel „Filmarchive: Die Zukunft unserer Vergangenheit?“ organisiert. Danach folgte die Aufführung des Films „Der unsichtbare Aufstand“ (State of Siege).

Heute wird Gavras einen Meisterkurs in der Onassis- Stiftung mit dem Titel „Die Kunst des Regisseurs“ geben. Kostas Gavras ist ein international anerkannter und vielfach ausgezeichneter Regisseur. Von 1982 bis 1987 und von 2007 bis heute arbeitet er als Leiter der Cinémathèque française. Unter seiner Regie entstanden mehrere Klassiker des politisch engagierten Films, darunter „Z“ (Oscar für den besten ausländischen Film 1969), „Der unsichtbare Aufstand“ (1972), und „Vermisst“ (1982). (Des.V.).

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Fotis Kontoglou und Kleinasien

Fotis Kontoglou und Kle…

September 28, 2022

Fred Boissonas in Griechenland

Fred Boissonas in Griec…

September 22, 2022

Internationale Messe in Thessaloniki

Internationale Messe in…

September 14, 2022

Unsere Facebook – Seite

Greece 2021