Am Montag, den 1. Oktober 2012 wurde der neue Film von Jannis Smaragdis mit dem Titel „Gott liebt Kaviar“ im Konzerthaus Megaron Mousikis präsentiert. Der Film, eine Ko-Produktion Griechenlands, Ungarns, Frankreichs und Russlands, ist einer historischen Persönlichkeit gewidmet. Ioannis Varvakis war im Alter von 35 Jahren ein berühmter Seeräuber, auf dessen Kopf der türkische Scheich ein Haufen Geld aussetzte. 
Nach einigen Jahren war er ein sehr reicher russischer Adliger, den sogar die Zarin Katharina die Große würdigte. Dem Griechen wurde für seine Verdienste die russische Staatsangehörigkeit verliehen. Varvakis war nicht geizig und gab viel Geld für Wohltätigkeiten aus. Am Ende seines Lebens kehrte er nach Griechenland zurück und kämpfte bis zu seinem Tod um die Freiheit seines Vaterlandes. Die Hauptrolle spielt der deutsche Schauspieler Sebastian Koch. Laut Koch war es am wichtigsten, Zeit mit Griechen zu verbringen, um sie in einer tieferen Ebene zu verstehen.
 
 „Das ist etwas, das man nicht lernen oder in den Büchern finden kann. Man kann es nur fühlen“, erklärte Koch. John Cleese, ehemaliges Mitglied der Monty Pythons, erscheint ebenfalls im Film. Die Zarin Katharina die Große wird von der berühmten französischen Schauspielerin Catherine Deneuve dargestellt.Der Film kommt ins griechische Kino schon in dieser Woche. (Des.V.)