Der deutsche Ausdauerläufer Stefan Stu Thoms hat den Ultramarathon „Spartathlon“ gewonnen. Thoms setzte sich über die 245,3 km lange Distanz von der Akropolis in Athen nach Sparta in 26:28:19 vor dem Japaner Tetsuo Kiso (26:36:23) durch. Den dritten Platz belegte die erste Frau, die Britin Elizabeth Hawking, die 27:02:17 benötigte und somit den Frauenrekord brach. Die historische Strecke von Athen nach Sparta muss innerhalb von 36 Stunden zurückgelegt werden. 
 Den Weg soll zuerst der griechische Bote Pheidippides während der Perserkriege vor etwa 2.500 Jahren zurückgelegt haben, um in Sparta Hilfe für die Schlacht in Marathon (490 v.Chr.). zu erbitten. Im Oktober 1982 versuchte der Langstreckenläufer John Foden, Kommandeur der britischen Royal Air Force, diese historische Laufleistung zu rekonstruieren. Zusammen mit zwei Kollegen, John Scholten und John McCarthy ist es ihm gelungen, die Strecke innerhalb 36 Stunden zu laufen. So wurde der moderne Spartathlon geboren, der seit 1983 jedes Jahr am letzten Freitag im September veranstaltet wird. Am diesjährigen 30. Rennen haben 315 Männer und 35 Frauen teilgenommen. (So.K.).

banner german

newsletter german banner 1

Aktuelle Nachrichten

Unsere Facebook – Seite

Greece 2021